TSG Bau Hammerbrücke 1862 e.V. Impressum Kontakt: info@sport-hammerbruecke.de 29.01.2017 Rückblick auf den Sachsenpokal in Grünbach Am 29.01.2017 trafen sich die Kinder und Jugendlichen in Grünbach, um beim Rehhübellauf die Besten zu ermitteln. Dieses Jahr ging es dabei um Punkte im Sachsenpokal. Deshalb waren Teilnehmer aus ganz Sachsen angereist. In zwei Teilwettkämpfen (Prolog und Sprint) wurden eine Gesamtzeit ermittelt. Auch für die TSG Bau Hammerbrücke war eine Fraktion am Start und die Ergebnisse können sich absolut sehen lassen und machen mächtig stolz. Nick Kiesel holte sich in der AK7 männlich, den ersten Platz. Zwei zweite Plätze durch Josy Kiesel (AK 9 weiblich) und Julia Kiesel (AK 11 weiblich) erweitern die Platzierungen. Mit dem dritten Platz von Robin Kiesel in der AK 13 männlich, wurde der komplette Medailliensatz perfekt. In einem starken Starterfeld in der AK 10 männlich, behauptete sich Cedrik Schwarzenberger mit Platz 7. 02.11.2013 Volleyballturnier der Sektion Volleyball der  TSG Bau Hammerbrücke Am Sonnabend, den 02. November 2013 hatte die Sektion Volleyball der TSG Bau Hammerbrücke 1862 e.V. zu ihrem traditionellen Turnier für Freizeitmannschaften eingeladen. Ihr Kommen hatten, zu dieser mittlerweile 12. Ausgabe, Mannschaften vom TV 1840 Falkenstein, vom VCN Stützengrün und aus Eibenstock / Carlsfeld zugesagt. Sie sagen ihr Kommen immer sehr gerne zu, da sie neben spannenden Spielen auch die entspannte Atmosphäre in der Turnhalle Hammerbrücke genießen. Nicht zuletzt ist natürlich die Verpflegung mit hausgemachtem Kuchen ein Entscheidungskriterium. Komplettiert wurde das Feld von zwei Mannschaften aus Hammerbrücke. Gespielt wurde in gemischten Mannschaften (mindestens eine Frau) und im Modus jeder gegen jeden, mit jeweils zwei Sätzen. => kompletter Turnierbericht als PDF =>Bilder 24.08.2013 34. Sommer-Bergland-Lauf / Kirmesturnier der “Alten Herren” Wie jedes Jahr am vorletzten Wochenende im August lud die TSG Bau Hammerbrücke 1862 e.V. zum mittlerweile 34. Bergland-Lauf nach Hammerbrücke. Am Sonnabend den 24. August 2013 traf sich die Läuferelite des Vogtlandes und des Erzgebirges zu diesem sehr beliebten Lauf auf einem anspruchsvollen Rundkurs. 249 gemeldete von denen 217 Läufer an den Start gingen, bildeten bei  wunderschönem Sommerwetter ein erlesenes Feld. Es wurden strecken von 400 Metern für die Vorschulkinder, eine Meile für Grundschulkinder und Runden über 5, 7, 14 und 21km zur Auswahl gestellt. Der Zeitpunkt und die Strecken bilden eine ideale Vorbereitung für die großen Läufe im Herbst, wie Berlin oder Frankfurt. Artikel Sommer-Bergland-Lauf Artikel Kirmesturnier 21.04.2013 Hauptversammlung / Vostandswahl Im Zuge der diesjährigen Hauptversammlung wurde eine neuer Vorstand gewählt. Dieser setzt sich aus Frau Annette Groß als Vorsitzende, Wolfgang Riedl und Jörg Leonhardt als stellvertretende Vorsitzende und Diana Schwarzenberger als Kassenwart zusammen. Die neue Anschrift des Vereins ist ab sofort: TSG Bau Hammerbrücke 1862 e.V. Muldenberger Str. 4 08262 Muldenhammer OT Hammerbrücke 12.02.2013 Die Entscheidung ist gefallen: Das Schlittenhunderennen Hammerbücke findet statt! 13.09.2012 Rückblick auf die Feierlichkeiten zu 150 Jahre Vereinsgeschichte der TSG Bau Hammerbrücke 1862 e.V. Die Feier zu 150 Jahre Vereinsgründung des Turnverein Friedrichsgrün am 18.08.2012 verbunden mit der Ausstellung 150 Jahre Sport in Hammerbrücke vom 18.08.-26.08.2012 im Gebäude der Grundschule in Hammerbrücke sind inzwischen genauso Geschichte wie der 4 : 1 Sieg der Alten Herren der TSG Bau gegen die Alten Herren von Merkur Oelsnitz am 18. August und wie der gut besuchte Sommerberglandlauf am 25.08. Wir können von einer auch vom Wetter begünstigten, wunderschönen Sportwoche in unserem Heimatort sprechen. Der Vorstand der TSG Bau Hammerbrücke bedankt sich bei allen die zum Gelingen der Festveranstaltung am 18.08. und der sehr umfangreichen Ausstellung in der Grundschule in Hammerbrücke beigetragen haben sehr herzlich! Herzlichen Dank sagen wir all denen, die für unsere Ausstellung eine Vielzahl von Medaillen, Pokalen, Urkunden, Fotos, Sportgeräte, Dokumente und viele andere Ausstellungsstücke leihweise oder zum Verbleib im Verein zur Verfügung stellten. Ohne diese Exponate wäre die lebendige, abwechslungsreiche Schau über 150 Jahre ein hohles Gerippe geblieben. In unser Dankeschön eingeschlossen sind die kleinen Wimpelmaler der Kindergärten und der Grundschule von Muldenhammer, die Kinder und Jugendlichen , die unsere Feier musikalisch umrahmten, genauso wie die Verantwortlichen für die Parkplätze, die Theke, die Verpflegung, die Bedienung, den Blumenschmuck und die fotografische Begleitung der Veranstaltung. Für die hervorragende technische Unterstützung bei der Beschallung im Festzelt gehört Bernd Steffan ein besonderer Dank. Herzlich bedankt sich der Vorstand der TSG Bau für die Vielzahl von Glückwünschen und Geschenken zum Jubiläum sowie für die vielseitige, materielle und finanzielle Unterstützung. Ganz besonders bedanken wir uns bei den Bürgern unseres Heimatortes und bei den vielen ehemaligen Vereinsmitgliedern die unsere Ausstellung schon vor Wochen und Monaten bzw. während der Ausstellungstage selbst durch ihre Geldspende aktiv unterstützt haben. Ohne die vielfältige Unterstützung in Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Festveranstaltung und Ausstellung durch Bürgermeister, Gemeindeverwaltung, Ortschaftsrat und Bauhof und vor allem der Lehrerinnen und Lehrer unserer Grundschule hätten wir die Jubiläumsveranstaltungen trotz aller Bemühungen nicht realisieren können. Auch hierfür können wir nur Danke sagen. Wir denken, der für unseren kleinen Verein riesige Arbeitsaufwand und auch der finanzielle Aufwand in den letzten Wochen und Monaten haben sich echt gelohnt. Der sehr gute Veranstaltungsbesuch zur Feier am 18. August und der rege Besuch der umfangreichen Ausstellung zu 150 Jahre Sport in unserem Heimatort, zur wechselvollen Geschichte der Sportvereine des Ortes, war für unseren Verein ein wunderbares Dankeschön für die Anstrengungen und Mühen der letzten Wochen. In sehr zeitaufwendiger, monatelanger oft recht mühevoller Kleinarbeit, konnten wir einschließlich der Adressen unserer aktuellen Vereinsmitglieder insgesamt knapp 800 Anschriften ehemaliger Mitglieder langjähriger Unterstützer der TSG Bau und Aktiver die über viele Jahre unsere Traditionsveranstaltungen durch ihre Teilnahme getragen haben ermitteln und diesen Personenkreis schriftlich einladen. Bei allen, die wir trotz dieser ernsthaften Bemühungen vergessen haben, möchten wir uns aufrichtig entschuldigen! Die Vorbereitung unserer Ausstellung und eine Vielzahl von Gesprächen mit den Besuchern haben gezeigt, es gibt noch einen Berg von Fakten, Belegen, Fotos usw. zum Sport und den Menschen die in Hammerbrücke als Sportler aktiv waren oder in den verschiedensten Funktionen für den Sport wirkten. Dies alles möchte die TSG Bau gerne dokumentieren. Für jede Information sind wir auch zukünftig dankbar. Ansprechpartner bleiben dabei Werner Hunger und Rainer Thonfeld. Unser Verein ist bestrebt, die weißen Flecken seiner Vereinsgeschichte weiter abzubauen und nach und nach eine Vereinschronik zu erarbeiten. TSG Bau Hammerbrücke 1862 e.V. Der Vorstand 01.04.2012 Saisonabschluss TSG BAU HAMMERBRÜCKE 1862 e.V. - Dank und Kritik zum Ende der Skisaison 2012 - Wie in jedem Jahr erleben wir das zähe Ringen des Vogtlandwinters mit den ersten Frühlingsboten. Einige aktive Langläufer unseres Vereins lassen die Skisaison 2012 beim traditionellen Skadi Loppet in Bodenmais im Herzen des Bayrischen Waldes ausklingen. Für die Langläufer aus ganz Deutschland Jahr für Jahr ein Saisonhöhepunkt am Ende des Winters. Viel zu schnell wurde vergessen, dass bis 1990 dieses herrliche Langlaufgebiet für die Vogtländer und Erzgebirgler auf einem unerreichbaren anderen Stern lag. Für die Langläufer aller Jahrgänge der TSG BAU verlief die Saison abwechs-lungsreich und recht erfolgreich. Dazu aber erst nach Bodenmais ein paar Fakten im Waldgebietsanzeiger. Heute nutzen wir die Gelegenheit und bedanken uns bei allen die zum Gelingen unserer Traditionsveranstaltungen dem 28. Winter-Berglandlauf und dem 24. Internationalen Schlittenhunderennen beigetragen haben ganz herzlich. Ohne die Flächennutzungsgenehmigungen der unterschiedlichsten Eigentümer, ohne Spender und Sponsoren und ohne die vielen Helfer aus unserem Verein, dem Ortsteil Hammerbrücke, der Gemeinde Muldenhammer insgesamt aber auch aus Nachbargemeinden und -vereinen gäbe es die genannten Veranstaltungen längst nicht mehr. Ganz besonders bedankt sich der Verein bei Werner Hunger für seine langjährige Arbeit für den Berglandlauf und das Schlittenhunderennen. Werner hat am 28. Januar letztmalig als Rennleiter die Verantwortung für den Berglandlauf-Winter getragen. Aus Sicht der TSG BAU wird es Jahr für Jahr trotz aller intensiven Bemühungen schwieriger auch nur annähernd solche Teilnehmerzahlen wie vor 1989 beim Berglandlauf zu erreichen. Im Erwachsenenbereich ist das bei der Vielzahl von Volksläufen in der Region bzw. national und international eine normale Entwicklung. Obwohl wir eine recht gute Laufbeteiligung im Verhältnis zu den anderen Läufen in der Region ausweisen sehen wir im Kinder- und Jugendbereich die Entwicklung recht kritisch. Es müsste von den Schulen aber auch von den Eltern mehr kommen. Das obere Vogtland war mal eine echte Langlaufregion, nicht weil es von oben befohlen wurde sonder regional bedingt und von Eltern und Lehrern mit echter Begeisterung getragen. Dies gilt übrigens genauso für den Sprunglauf. Noch ein Nachsatz zum Winter-Bergland-Lauf. Unser Verein versteht es nicht, dass der Lauf einfach als Vogtlandlcuplauf ohne jede Begründung oder Information gestrichen wurde. Unsere Nachfragen beim Regionalskiverband wurden ignoriert. Übrig blieb durch die witterungsbedingten Ausfälle eine recht traurige Cupwertung. Unsere zweite winterliche Traditionsveranstaltung das 24. Internationale Schlittenhunderennen war einmal mehr eine gelungene Veranstaltung. Die Musher aus Deutschland und den Niederlanden fanden auf unserem bekanntlich schweren Trail sehr gute Schneebedingungen vor. Das die Strecken, das Start- und Zielgelände und das gesamte Umfeld recht zuschauerfreundlich sind hat sich über viele Jahre herumgesprochen. Die Waffenausstellung, unser neues Tipi und die Vielzahl von Versorgungsmög-lichkeiten kamen auch gut an. Am ersten Renntag war der Zuschauerzuspruch sehr groß. Leider hat das regnerische Wetter im "Flachland" am Sonntag viele vom Besuch des Rennens abgehalten. Dazu kamen die Frühlingsinfos in Funk und Fernsehen. Bei uns war Winter, zur Siegerehrung sogar mit Sonne. Die Starterzahlen lagen mit 47 im angekündigten Bereich "dies trotz der kurzfristigen Absage einiger Starter aus den Niederlanden." Wir sind als Verein dafür unseren Besuchern und auch den Zeitungslesern ehrliche Zahlen anzubieten und nicht wie leider öfters zu sehen und zu hören Superlative um jeden Preis. Seit 1995 und 1996 als wir u. a. Veranstalter der Meisterschaften der Schlittenhundesportler für Dänemark, die Niederlande und Belgien sein durften wissen wir was Rennen mit über 100 Startern und mehr als 10.000 Zuschauern sind. Wir sind ein wenig stolz darauf Dank vielfältiger Unterstützung zwei solche Veranstaltungen mit Startern aus fünf Nationen durchgeführt zu haben. Unser erstes Schlittenhunderennen im Februar 1989 war das zweite Schlittenhunderennen in der DDR überhaupt. So haben uns die Zeilen auf der Titelseite der Freien Presse vom 30. Januar 2012 "28. Mal in Schöneck" doch sehr unangenehm überrascht. Wahrscheinlich wurde beim Zählen der Rennen in Schöneck die uns allen noch bekannte Zielstellung "Überholen ohne Einzuholen" erfolgreich umgesetzt!? Eine Kurzinformation zu unserer Nachtloipe: Die 2 km-Runde, Dienstag, Freitag und Samstag jeweils von 17.00 Uhr - 21.00 Uhr beleuchtet wurde recht gut angenommen. Die Strahler mit ihrem geringen Energieverbrauch haben sich bewährt. Das Profil der Strecke kam an. Natürlich auch die kostenlosen stets gut geräumten Parkmöglichkeiten. Für die freiwilligen Spenden der Loipen- und Nachtloipenbenutzern bedanken wir uns ganz herzlich. Wir werden 2013 das Experiment Nachtloipe fortsetzen und sind für Verbesserungsvorschläge (Zeiten, Tage usw.) stets offen. Abschließend noch zum schwierigen Thema Loipenpräparation. Wir haben uns vom 21.12.11 bis 02.03.12 bemüht mit Pisten-Bully und Spurschlitten so oft als notwendig und so sinnvoll wie möglich gut gespurte Loipen für Einheimische aller Art Touristen und vor allem für unsere Grundschüler und die Kindergärten in Tannenbergsthal und Hammerbrücke anzubieten. Unser Einzugsgebiet ist relativ groß: die Ortsloipen in Hammerbrücke, die Berglandlaufrundloipe, die Sonnenloipe in Jägersgrün, Hänge und kurze Strecken der Kindergärten, die Strecken an der Grundschule, die Nachtloipe und die zumindest zeitweise hergerichteten Trainings- und Wettkampfstrecken für Schlittenhunde gehören ebenso dazu, wie unser Abschnitt der Kammloipe, die kleine und große Runde am Kiel (besonders schneesicher) und  die Anschlussloipe zur Talsperre bzw. bis zum Parkplatz in Muldenberg Seit der Saison 2000/2001 bemühen wir uns die genannten Strecken so zeitig und so lange wie möglich zu präparieren. Der Verein bedankt sich bei allen die Jahr für Jahr unentgeltlich diese Aufgabe übernommen haben. Besonders bedanken möchten wir uns bei Thomas Meisinger, der uns in all den Jahren mit seinem Wissen, seiner Erfahrung und vielen guten Ratschlägen geholfen hat, die Pistenraupe sinnvoll einzusetzen und die Loipen ordentlich instand zu halten. Spitzenwert waren 2006 über 270 reine Maschinenstunden die Wolfgang Meinel ehrenamtlich mit dem Pisten Bully im Einsatz war. In dieser Saison waren Denny Ockert, Marcel Huster, Enrico Leonhardt, Felix Tröschel und Maik Huster für die Loipenpflege einschließlich der Betreuung der Nachtloipe mit Pisten- Bully und Spurschlitten im Einsatz. Das ist Arbeit für die Region und kein sinnloses Rumfahren! Wann und wie Loipen zu spuren sind, sollten nicht die beurteilen, die selbst nie Skifahren oder beim ersten grünen Fleck im Ort feststellen: "da wärt unner Geld nausgebloßen …" und auch die nicht , die rund um die Uhr "Traumspuren" und das gefälligst in ihrer Stilart fordern bzw. ihr so wichtiges Urteil noch im Internet der Öffentlichkeit präsentieren müssen. Wir arbeiten ehrenamtlich und opfern dafür sehr viel Freizeit. Für die Loipen in und um unseren Ort dürfen wir viele private Flächen nutzen, dafür sind wir den Besitzern dankbar. Wir bemühen uns, bei der Loipenpräparation, genau wie bei der an einigen Stellen unumgänglichen Querung vor öffentlichen und privaten Wegen, so schonend wie möglich zu arbeiten. Gerade im Spätwinter ist dies oft schwierig. Unsere Arbeit und notwendige Einsatzzeiten werden soweit dies möglich ist mit unserer Gemeinde und natürlich mit den Verantwortlichen die seit vielen Jahren die Kammloipe präparieren abgestimmt. Wenn man uns droht Flächen zu sperren, so sollte man daran denken, dass man damit unserer Region und ihrem Ruf als Erholungsgebiet nur schadet. Für die Fahrer der Geräte und alle am Einsatz noch Beteiligten bleibt nach solchen Verboten mehr Freizeit…. Nicht ganz unbegründet wird uns seit 1990 das Land Bayern häufig als Vorbild dargestellt. Grundbesitzer aller Art und Größe stellen dort recht großzügig ihre privaten Flächen für Sport und touristische Nutzung ganzjährig oder ganz speziell im Winter zur Verfügung. Sie tun dies bewusst für den guten Ruf und zum Nutzen der Allgemeinheit in ihrer Heimat. Vielleicht sollte mancher etwas tiefer darüber nachdenken. TSG Bau Hammerbrücke Vorstand 05.01.2012 unsere überarbeitete Homepage geht online 27.11.2012 Die neue Ausschreibung und Anmeldeformulare für den 28. Winter-bergland-Lauf sind verfügbar. [mehr] 26.10.2011 Die neue Ausschreibung und die Anmeldeformulare für das 24. Schlittenhunderennen Hammerbrücke sind verfügbar. [mehr] 27.08.2011 32. Sommer-Bergland-Lauf Eine positive Bilanz trotz 10 °C und Regen zum Lauf. Für die Läuferinnen und Läufer war es nicht das "Sauwetter", sondern angenehm zum Laufen. Die zahlreichen Helfer waren mit Anorak und Wärmehose sachgerecht bekleidet gewesen. Das Wetter vom Vortag mit 30°C wäre für alle Beteiligten die schlechtere Variante gewesen. Mit 237 Startanmeldungen bis Freitagabend zeichnete sich ein sehr gutes Starterfeld ab. Mit 315 Anmeldungen insgesamt aus 57 Vereinen und weiteren 13 Orten konnte der Veranstalter sehr zufrieden sein, die Grenze des Möglichen ist aber noch nicht erreicht. 60 Starter (26 weiblich und 34 männlich) aus Muldenhammer bzw. deren Vereinen sind Spitze! Diese Zahlen belegen, dass die Gemeinde Muldenhammer nicht nur hinter dieser Veranstaltung "steht" sondern "dabei" ist. Für weitere Läufer und Helfer ist unser Verein stets offen! Ab 8.30 Uhr am Wettkampftag wurde der Start-Ziel-Bereich auf dem Sportplatz aufgebaut und der neue Rundendurchlauf vorbereitet. Ab 11.00 Uhr erfolgte durch die Kameraden der FFW Muldenberg (die FFW Muldenhammer hatte zur selben Zeit Jahreshauptversammlung) die Einweisung der Fahrzeuge auf dem neu konzipierten Parkplatz am Deumersbach/Muldenberger Straße. Unverständlich für den Veranstalter ist hier, dass trotz Vollsperrung (Anlieger frei) des Teilstückes Muldenberger Straße einige Hammerbrücker auf ihr Gewohn-heitsrecht pochten und die Verkehrseinschränkung ignorierten. Ab 12.00 Uhr war die Anmeldung bereit. Der Lauf der Thierbergstrolche über die Sportplatzrunde war emotionsgeladen. Lampenfieber bei den Kleinen, Nervosität bei den Omas. Alle Kinder haben den Lauf überstanden, von den Omas liegen uns noch keine verlässlichen Gesundheitsberichte vor. Beim Meilenlauf sind mehr Kinder gestartet als im Ziel angekommen sind. Der Hammerbrücker Wald am Finstern Loch hat seine abschreckende Wirkung noch nicht ganz verloren, aber kein Kind ist verloren gegangen. Erfreulich war hier die Beteiligung der Läufer aus Muldenhammer. Der Start zum Hauptlauf über 5, 7 und 14 km sowie den Halbmarathon war eine Augenweite! Klasse (4 Läuferinnen und Läufer mit insgesamt 8 Titeln <Deutscher Meister 2011>) und Masse nahm die gut präparierte und ausgeschilderte Strecke unter die Laufsohlen. Alles war vom Veranstalter bestens organisiert und vorbereitet, laufen musste jedoch jeder Läufer selbst. Während die 5 km- und 7 km- Starter ins Ziel liefen, galt im Rundendurchlauf Verpflegung aufnehmen Beifalls- und Anfeuerungsrufe entgegennehmen und auf die 2. oder 3. Runde zugehen. Die Läufer wurden gut gepflegt. Die Betreuer, Helfer und Zuschauer räumten komplett den Kuchenbasar ab. Nichts blieb übrig, außer das Wort "Danke" zu sagen. 39 Siegerehrungen, mit Urkunden sowie Medaillen, Pokale und Sachpreisen, wurden durchgeführt, jüngste und älteste Starter geehrt. Die TSG Bau Hammerbrücke 1862 e.V. möchte sich auf diesem Wege bei allen Wettkämpfern, Betreuern, Helfern und Sponsoren für ihre Teilnahme und Unterstützung recht herzlich bedanken. Rainer Thonfeld Werner Hunger Vorsitzender Rennleiter 27.08.2011 Die TSG-Bau Hammerbrücke gratuliert der Freiwilligen Feuerwehr Hammerbrücke zum 125-jährigen Jubiläum 26.03.2011 Die Ausschreibung und das Anmeldeformular für den 32. Sommer-Bergland-Lauf sind online 26.02.2011 Das 23. Schlittenhunderennen wird für 2011 auf Grund der schlechten Schneeverhältnisse abgesagt! 08.02.2011 Das 23. Schlittenhunderennen wird auf Grund von Schneemangel auf den 05. und 06.03.2011 verschoben!   Alle bereits gemeldeten Musher würden wir bitten sich für diesen Termin erneut anzumelden, oder die Teilnahme per Mail zu bestätigen. 05.02.2011 Der 27. Winter-Bergland-Lauf konnte trotz schwieriger Wetterbedingungen durchgeführt werden. Es hatten sich in Summe ca. 230 Starter angemeldet.   73 Teilnehmer wurden im Hauptlauf gewertet, 90 beim Kinderrenen und 30 Kinder beim Lauf der Thierbergstrolche. Eine Staffel lief über 100km. Die Ergebnislisten können unter der Rubrik Ergebnislisten eingesehen werden. 01.01.2011 Der Vorstand wünscht allen Sportfreundinnen, Sportfreunden und ihren Familien sowie allen Helfern und Sponsoren viel Gesundheit und ein erfolgreiches Jahr 2011. 30.12.2010 Derzeit findet in Hammerbrücke das Schlittenhunderennen-Wintercamp statt. Dieses ist mit 20 Teilnehmern ausgebucht. Die Musher werden bei uns noch den Jahreswechsel verbringen. Besucher sind herzlich eingeladen. =>Bilder 29.12.2010 Das Anmeldeformular für den 27. Winter-Bergland-Lauf 2011 ist online. 17.12.2010 Ab sofort kann man sich online für das 23. Schlittenhunderennen Hammerbrücke 2011anmelden. 12.11.2010 Unsere eigene Webseite geht online. Wir wünschen allen Besuchern viel Spass. 11.11.2010 Wir haben eine neue E-Mail Adresse: info@sport-hammerbruecke.de